Zierlauch - Der ultimative Ratgeber

Allium pflanzen ist nicht immer einfach. Der Zierlauch ist für viele Gartenbesitzer aber eine Pflanze, die sie unbedingt in ihrem Beet haben wollen. Kein Wunder, wenn man sich seine einfache und doch einzigartige Schönheit vor Augen führt. Deswegen erklären wir im folgenden Text, was es allgemein bei Zierlauch, beim Allium pflanzen und bei der Zierlauch Pflege alles zu beachten gibt und wie man auch nach langer Zeit noch Freude beim Blick in den Garten hat.

Sie sind auf der Suche nach hochwertigen Allium - Blumenzwiebeln für Ihren Garten? Klicken Sie hier und stöbern Sie durch unsere wunderschönen Sorten.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

 

Der Begriff Allium steht für die Familie von unterschiedlichen Lauchpflanzen. Dazu gehört auch der Schnittlauch. Dieser wird im Garten aber nicht zur Zierde angebaut, sondern in den meisten Fällen als Nahrungsmittel. Ganz anders sieht es da beim Allium pflanzen aus. Dieser ist, wie der Name schon sagt, vor allem aufgrund seines Aussehens bei Gartenbesitzern und Gärtnern beliebt.

Vom Zierlauch selbst gibt es unterschiedliche Sorten. Besonders beliebt ist momentan die Sorte Allium Globemaster. Die besonders großen Blüten des Allium Globemasters ziehen im Garten viel Aufmerksamkeit auf sich. Ein anderer und treffenderer Begriff für die Pflanzen ist deswegen auch Riesenlauch.

Dieser Riesenlauch kommt in unterschiedlichen Farben daher. Besonders charakteristisch sind hierbei Blüten in den Farben Weiß, Blau und auch Violett. Es gibt aber auch Zierlauch Sorten in den Farben Gelb oder sogar Magenta. Blütezeit für den Zierlauch ist meist im Frühling oder auch noch im frühen Sommer, also ungefähr in der Zeit von Mai bis Juni. Allerdings gibt es auch spezielle Sorten, die eher später blühen. Hier kann man ungefähr einen Zeitraum von April bis September ansetzen. 

Die Pflanzen gehören zu den Zwiebelgewächsen. Andere Verwandte des Zierlauch sind, neben dem schon erwähnten Schnittlauch, auch die Zwiebel und der Knoblauch. Mit beiden letztgenannten haben sie aber auf den ersten Blick nicht viel gemein.

Von den aktuell ungefähr 800 unterschiedlichen Sorten stammt ein großer Teil nicht etwas aus Europa, sondern aus Asien. Hier sind besonders die Länder Türkei und Iran als Herkunft des Allium zu nennen. Dass der Zierlauch nicht nur schön anzusehen ist, sondern tatsächlich auch ein Lauch ist, nimmt man am Geruch war. Die Pflanzen verströmen häufig einen typischen Duft nach Lauch und Zwiebeln. Damit dieser Geruch auch freigesetzt wird, muss die Pflanze allerdings verletzt oder zumindest berührt werden.

 

Allium pflanzen - so geht's richtig

Genau wie bei jeder anderen Blume auch, gibt es auch beim Zierlauch einiges in Sachen pflanzen zu beachten. Grundlegend kann man sagen, dass es wichtig ist wann, wie und wo der Allium im Garten gepflanzt wird.

 

Wann sollte man Zierlauch pflanzen?

Wenn der gepflanzte Allium im Frühling blühen soll, ist es notwendig, ihn bereits im vorherigen Herbst einzupflanzen. Dann kann sich die Pflanze im Boden optimal auf die Blüte nach dem Winter vorbereiten. Das gilt auch für die aktuell besonders beliebte Zierlauch Sorte Allium Globemaster.

Allerdings gibt es hierbei eine Sache, die unbedingt zu beachten ist. So gibt es winterharte und nicht winterharte Zierlauch Sorten. Die nicht winterharten Zierlauch Sorten würden die kalte Jahreszeit im Boden nicht überleben. Sie müssen deshalb rechtzeitig aus dem Boden entnommen werden! Die anderen Sorten hingegen können einfach im Boden bleiben und werden sich im Frühjahr oder Sommer trotzdem richtig entwickeln. Für die winterharten Sorten kann man in der kalten Jahreszeit noch ein kleines Pflegeprogramm starten, in dem man die Pflanzen bei Nässe etwas abdeckt. So bleiben sie trocken und sind nicht dauerhaft feucht.

Sobald sich der Winter verzogen hat und die Natur wieder erwacht, kann man dem Allium im eigenen Garten wieder etwas Gutes tun. Das bedeutet zunächst nur, dass man für den entsprechenden Dünger sorgt, damit der Zierlauch auch genug Nährstoffe zur Verfügung hat, um sich richtig zu entwickeln. Sobald die Blütezeit begonnen hat, kann der Samen aus der Blüte geputzt werden. Nachdem der Zierlauch geblüht hat, wird er ganz einfach eingehen. Das hat dann nichts mit mangelnder Pflege zu tun, sondern ist der normale Lauf der Dinge.

 

Wie sollte man Allium pflanzen?

Neben der Frage des „wann“ ist auch die Frage des „wie“ beim Allium pflanzen sehr wichtig. Hierbei sollte man die spätere Entwicklung des Lauchs im Auge behalten, schließlich erreichen viele Sorten eine wirklich beachtliche Größe. Auch ihre Blüten haben oft einen großen Durchmesser. Deswegen ist es wichtig beim Zierlauch pflanzen, die Zwiebeln im ausreichenden Abstand einzusetzen. Dabei gilt die Faustregel, dass die Zwiebel dreimal so tief eingepflanzt werden soll, wie sie groß ist.

Vor dem Einpflanzen lohnt es sich auch, die Zwiebeln noch einmal bezüglich eines möglichen Schädlingsbefalls zu überprüfen. Man sollte auch beim Allium Pflanzen unbedingt darauf achten, dass der Boden nicht zu feucht ist. Ansonsten kann sich der Lauch nicht optimal entwickeln. Sollte dies aber der Fall sein, empfiehlt sich der Einbau einer Drainage. Sehr gut für die Pflanzen ist es auch, wenn sich unter der Zwiebel eine Schicht aus Sand befindet. Nach dem Setzen der Zwiebel kann das Pflanzloch noch mit etwas Kompost gefüllt werden. Der Rest kann dann einfach mit Erde aufgefüllt werden.

Sie können auf einer Fläche von einem Quadratmeter von den großen Zierlauch Sorten ungefähr fünf bis zehn Blumenzwiebeln pflanzen. Der Abstand der einzelnen Pflanzen sollte dabei für optimale Ergebnisse ungefähr 25 bis 40 Zentimeter betragen. Bei den kleineren Zierlauch Sorten kann man natürlich auf der gleichen Fläche mehr Zwiebeln einsetzen. Hier sind ungefähr 50 bis 100 Pflanzen sinnvoll.

 

Allium pflanzen - Wo im Garten sollte man den Zierlauch pflanzen?

Der richtige Ort ist natürlich entscheidend dafür, ob man mit seinen Blumen viel Freude haben wird. Einige sind mehr, andere weniger anspruchsvoll. Der Zierlauch gehört dabei zur letzteren Sorte und lässt sich deshalb auch von Gartenbesitzern mit einem weniger "grünen Daumen" erfolgreich pflegen. So wird sich der Zierlauch auch vermehren und seinem Besitzer noch mehr Freude bereiten.

Je nachdem, welche Sorte Allium man pflanzen möchte, unterscheidet sich der ideale Standort etwas. Für die meisten Pflanzen gilt aber, dass sie gar nicht genug von der Sonne bekommen können. Ein sonniger Platz ist also in den meisten Fällen schon einmal sehr gut. Weiterhin wollen die meisten Sorten nicht viel Wasser abbekommen. Der Lauch stammt ursprünglich ja auch eher aus trockenen Gebieten, in denen Wasser schon einmal Mangelware sein kann.

Eine Ausnahme ist hierbei Bärlauch. Diese Sorte sollte man nicht in die pralle Sonne pflanzen. Stattdessen empfiehlt es sich hier, eher auf einen halbschattigen oder ganz schattigen Platz zurückzugreifen.

Deswegen ist es auch nicht nötig, den Zierlauch häufig zu gießen. Hier gilt das Motto: Weniger ist mehr. Das sollte man dann weiterhin bei den Pflanzen beachten, die man im Umfeld des Zierlauchs anpflanzen will. Hier sollten also keine Blumen stehen, die besonders viel Wasser brauchen, um glücklich zu sein.

 

Warum ist Zierlauch so beliebt?

Neben Allium Pflanzen gibt es viele andere wunderschöne Pflanzen, die man in seinem Beet haben kann. Warum entscheiden sich so viele Gartenbesitzer und Blumenliebhaber beim Blumenbeet anlegen dazu Zierlauch zu pflanzen?

Dafür gibt es eine Vielzahl von Gründen. Der Lauch ist nämlich nicht nur besonders schön anzusehen, sondern er unterscheidet sich auch von den meisten anderen Pflanzen und Blüten in seiner Erscheinung. Beispielhaft dafür ist die Form der Blüten einiger Arten. Diese Form ist quasi eine große Kugel. Dabei wird durchaus die Größe eines kleineren Balls erreicht. Diese Blütenkugel besteht aus einer großen Zahl von Sternenblüten, die in ihrer gemeinsamen Erscheinung eine Kugel formen. In vielen Gärten ist der Zierlauch also ein absoluter Blickfang. Dies gelingt vor allem im Kontrast zu anderen Blumen und Pflanzen, die einen gänzlich anders geformten Blütenstand aufweisen. Außerdem können die Farben der Blüte vieler Allium-Arten sehr gut mit zahlreichen anderen Blumen kombiniert werden.

 

Welche Sorten von Zierlauch gibt es?

Insgesamt gibt es aktuell ungefähr 800 verschiedene Arten des besonderen Lauchs. Beim Allium pflanzen fällt die Auswahl da natürlich etwas schwerer. Allerdings haben sich manche Sorten als Highlights in vielen Gärten durchgesetzt.

Der Allium Globemaster besticht durch seine großen, dunkellila BlütenBesonders viele Gartenbesitzer wollen momentan die Sorte Allium Globemaster im Garten haben. Der Globemaster ist sofort an seinen riesigen Blüten zu erkennen. Diese erreichen einen Durchmesser von mehr als 20 Zentimetern. Die Blüten sind dunkellila gefärbt und sitzen am Ende eines bis zu 80 Zentimeter hohen Stiels, der besonders kräftig ist. Die Allium Globemaster erfüllt damit die Wünsche von vielen Gartenbesitzern und ist auch schon mehrfach ausgezeichnet worden.

Eine andere Sorte, die sich besonders großer Beliebtheit erfreut, ist der Ambassador. Auch diese Zierlauch – Art verfügt über eine sehr große Blüte von über 20 Zentimetern im Durchmesser. Auch seine Höhe ist einfach nur beeindruckend. Die Blüte thront am Ende eines Stiels, der bis zu 130 Zentimeter lang werden kann! Das ist in jedem Garten natürlich ein absoluter Blickfang. Die Farbe der Blüte lässt sich dabei als Violettrosa beschreiben.

Eine weitere interessante Zierlauch Sorte ist „Allium Giganteum“, der sogenannte Riesenlauch. Dieser übertrifft, wie der Name schon deutlich macht, viele der anderen großen Lauchsorten nochmal um ein paar Zentimeter. Der Stiel der Allium Giganteum kann sage und schreibe 150 Zentimeter lang werden. Damit ist die Pflanze größer als mancher Gärtner! Die Blüten haben dabei eine violettrosa Färbung, der Blütenballen an sich erreicht einen Durchmesser von bis zu 20 Zentimetern.

Die einzelnen Zierlauch Sorten können sich in ihren Eigenschaften stark voneinander unterscheiden. Das gilt zum Beispiel für die Größe der Blüten. Diese können eher klein sein, bei anderen Sorten aber auch riesig und damit der Mittelpunkt des Beetes. Weiterhin gibt es auch Unterschiede in den Farben der Blüten, sodass man hier die individuelle Auswahl für die Gestaltung der eigenen Grünfläche hat. Die unterschiedlichen Zierlauch Sorten sind individuell verwendbar. Allerdings ist die Auswahl an Sorten beinahe schon unüberschaubar und wächst jährlich weiter. Auch das ist eine Folge der großen Beliebtheit von Zierlauch. So wird es nicht verwundern, wenn es schon im nächsten Jahr mehrere neue Trendsorten gibt, die den Geschmack der Gartenbesitzer noch besser treffen.

 

Allium richtig pflegen

Allium pflanzen ist nut der erste Schritt. Natürlich muss jede Pflanze im Garten individuell gepflegt werden, damit sie auch ihre volle Pracht entfalten kann. Nichts anderes gilt natürlich auch für den Zierlauch. Im Vergleich zu vielen anderen Blumen bereitet er Gärtnern aber eher wenig Kopfzerbrechen, denn er kann durchaus als pflegeleicht bezeichnet werden.

 

weißer Zierlauch mit dem Namen "Mount Everest"Die Zierlauch Pflege

Wie schon geschrieben, ist die Zierlauch Pflege nicht schwer. Mit ein paar Handgriffen kann man dafür sorgen, dass sich der Lauch bis zum Frühjahr gut entwickelt. Dafür sollte im Frühling regelmäßig und ausreichend gegossen werden. Wichtig ist aber auch, dass der Lauch nicht zu nass steht.

Weiterhin sollte mögliches Unkraut im Umfeld des Zierlauchs regelmäßig entfernt werden. Unkraut kann dem Boden Nährstoffe entziehen, die dann dem Lauch fehlen. Ein weiterer Tipp aus der Zierlauch Pflege: Es hilft, die Pflanzstelle zu markieren. Ansonsten hat man leicht die genaue Position vergessen. Das Markieren der Stelle hilft dann nicht nur beim Gießen, sondern auch im Frühjahr, damit beim Pflanzen neuer Blumen der Lauch nicht verletzt wird.

Eine entscheidende Rolle bei der Zierlauch Pflege spielen der Dünger und der Boden. Dieser ist auch besonders entscheidend dafür, dass sich der Zierlauch vermehren kann. Je größer die Blüten einer Pflanze sind, umso mehr Dünger wird sie auch benötigen. Zu viel Dünger kann für die Pflanzen aber schädlich sein. Es kann passieren, dass der Stiel dann zu hoch wächst und deshalb die große Blüte nicht mehr tragen kann. Dieses Problem ist vorallem beim Allium Giganteum zu beachten. Der Lauch läuft dann Gefahr abzuknicken.

 

Welchen Dünger und welche Erde sollte man für die Alliumpflanzen verwenden?

Die Erde hat natürlich einen entscheidenden Einfluss darauf, ob der Zierlauch gedeiht oder nicht. Um hier den richtigen Dünger für Allium auszusuchen, lohnt sich wieder ein Blick in die eigentliche Heimat der Pflanzen. Diese findet sich in den Wäldern des Irans oder der Türkei. Der Boden hier ist sehr humusreich. Der Boden im Garten sollte also ebenfalls sehr humusreich sein und viele Nährstoffe enthalten.

Weiterhin ist ein hoher Kalkgehalt sinnvoll. In die Erde kann durchaus auch Kompost hinzugefügt werden. Dabei kann man im Hinterkopf behalten, dass die Pflanzen sehr gut mit Trockenheit auskommen können.

 

Muss man den Zierlauch beschneiden?

Eigentlich nicht, denn die Pflanzen sind wie gesagt sehr pflegeleicht. Eine Beschneidung kann sich auch negativ auf die weitere Entwicklung der Pflanze auswirken. Sobald die Blüte nämlich welkt, werden notwendige Nährstoffe in die Zwiebel transportiert. Jetzt sollte man unter keinen Umständen die Pflanze beschneiden, da man diesen Prozess sonst verhindert.

Den Stiel sollte man daher erst dann entfernen oder abschneiden, wenn er vollständig verwelkt ist. Auch bei der Frage, ob sich der Zierlauch im eigenen Garten vermehren soll, spielt die Beschneidung eine Rolle. Den Samenstand sollte man entfernen, bevor er reif ist, wenn man nicht möchte, dass sich der eigene Zierlauch vermehrt. Dadurch spart die Pflanze auch die sonst dafür aufgewendete Energie und steckt diese lieber in eine neue Blüte. 

 

Kann sich Allium vermehren?

Die Vermehrung von Zierlauch geht einfach und ist kein Problem. Dabei sollte man darauf achten, dass die Temperaturen nicht so hoch sind. Deswegen ist es am besten, die Pflanzen im Garten zu belassen. Um Allium zu vermehren müsen die Brutzwiebeln entnommen werden. Dazu kann man die Mutterzwiebel aus dem Boden nehmen und dann vorsichtig die Brutzwiebeln entfernen. Beim Allium pflanzen setzt man diese Brutzwiebeln dann an einer anderen Stelle wieder ein.

Um den Erfolg beim Zierlauch vermehren zu maximieren, kann man dafür spezielle Erde verwenden. In den meisten Fällen werden die neuen Pflanzen dann erst im dritten Jahr zum ersten Mal blühen. Hier muss man also etwas Geduld mitbringen.

 

Der Zierlauch und die Tiere

Wer Zierlauch im Garten anpflanzt, muss eigentlich keine Angst vor Schädlingen haben. Manchmal werden die Pflanzen von Mäusen gefressen. Insekten hingegen sind oft an der Blüte des Lauchs anzutreffen. Eine Gruppe von solchen Pflanzen im Garten sorgt also zusätzlich für Leben im Beet.

 

Allium: Was tun gegen Schädlinge und Krankheiten?

Die Zierlauchpflanzen sind eigentlich recht wenig anfällig für Krankheiten. Ein Problem kann allerdings zu viel Wasser sein. Dann kann es sehr schnell dazu kommen, dass die Zwiebeln faulen. Unter den Schädlingen finden sich die üblichen Verdächtigen. Dazu gehören Blattläuse, Schnecken und Larven. Auch Pilze können den Allium gefährlich werden.

Hier hilft zunächst das Entfernen der Schädlinge von den Pflanzen. Dafür kann man den Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch nehmen oder größere Tiere, wie zum Beispiel Schnecken, einfach per Hand absammeln. Sollte dies nicht reichen, kann man auch zu Schädlingsbekämpfer greifen.

 

Allium überwintern

Für die Pflanzen ist es kein Problem, auch bei den Temperaturen in Deutschland im Garten zu überwintern. Die Pflanzenzwiebeln können einfach an ihrem Platz im Boden bleiben. Man sollte allerdings versuchen, die Pflanzen vor Nässe zu schützen. Beim Allium überwintern kann es dazu hilfreich sein, die Zwiebeln etwas abzudecken. Sonst kann es passieren, dass die Lauchzwiebeln anfangen zu faulen.

Bestimmte Sorten von Allium sind nicht winterfest. Diese packt man am besten in einen extra Topf und lässt sie darin an einer nicht zu heißen und nicht zu kalten Stelle überwintern.

 

Was tun, wenn der Allium nach ein paar Jahren nicht mehr blüht?

Es kann durchaus vorkommen, dass manche Pflanzen nach einigen Jahren keine richtigen Blüten mehr austreiben. Das passiert vor allem bei den Zierlauch Sorten, die über sehr große Blüten verfügen. In diesem Fall sollte man reagieren und die Zwiebel aus dem Boden entfernen. Die entfernten Allium Pflanzen können dann im folgenden November wieder in den Boden eingepflanzt werden. Dafür sollte man dann aber einen anderen Ort als zuvor wählen.

 

Ihnen hat dieser Ratgeber zum Zierlauch gefallen? Dann würde es uns sehr freuen, wenn Sie diesen Beitrag teilen.
Sie haben Fragen oder Anregungen zur Alliumpflanze? Dann hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar.