Dahlien überwintern – so lagern Knollen im Winter richtig

Pflegeanleitungen

Dahlien kommen zum Überwintern in einen dunklen, kühlen Raum. Bevor es so weit ist, gibt es noch einiges zu erledigen. Die Dahlienknollen müssen zum richtigen Zeitpunkt aus der Erde und vor der Lagerung kontrolliert werden.

Dahlien dürfen auf keinen Fall starker Kälte und Frost ausgesetzt werden. Von Oktober an ist es ratsam, den lokalen Wetterbericht genau zu verfolgen, denn von da an sinken die Temperaturen kontinuierlich. Die Zeit ist gekommen, die Knollen der Dahlien auszugraben und zu überwintern.

Die Vorbereitung beginnt im Spätsommer

Ein engagierter Gärtner ist seinem Garten immer eine Nasenlänge voraus. Er beginnt schon im Spätsommer mit Vorbereitungen für die Winterruhe der Dahlien. Ab September werden die Dahlien nicht mehr gedüngt. Ab Mitte Oktober gibt es für sie auch weniger Wasser. Die Erde darf dabei aber nicht völlig austrocknen, sonst könnten die Dahlienknollen Schaden nehmen. Mit weniger Wasser wird das Erdreich lockerer, was das Ausgraben erleichtert. Gleichzeitig werden dadurch die Knollen vor Verletzungen geschützt.

Zwiebeln ausgraben, bevor der Frost kommt

Bevor es richtig kalt wird und der erste richtige Frost droht, müssen die Dahlien aus der Erde sein. Ist erstmal der Boden gefroren, schafft man es kaum, mit Grabegabel oder Schaufel ins Erdreich einzudringen. Solange die Pflanze noch Laub trägt, können Sie daran den richtigen Zeitpunkt ermitteln, wann die Knolle ausgegraben werden muss. Bis dahin sollte die Pflanze noch Energie sammeln. Ist das Grün schließlich abgefroren und hängt schlaff herunter, kann man es bodennah entfernen und die Knolle vorsichtig ausbuddeln. Stellen Sie die Knolle kurz auf den Kopf, damit kein Wasser im Stängelrest zurückbleibt. Die Stängel werden auf 5 bis 10 cm zurückgeschnitten. Die gereinigte Knolle wird vor dem Einlagern noch auf Schäden oder Krankheiten überprüft. Betroffene Knollen werden sofort aussortiert.

Dahlien überwintern: auf die Lagerung kommt es an

Die Dahlienknollen kommen in ein kühles und trockenes Winterlager. Da gibt es viele Möglichkeiten. Voraussetzungen sind allerdings Temperaturen um die 5 °C und eher dunkle Lichtverhältnisse. Sonst treiben die Knollen zu früh aus. Ein ungeheizter Keller ist ideal. Die Dahlienknollen lagern dort in einer Kiste mit Sand. Sie sollten sich dabei nicht berühren. Die Kiste wird anschließend mit Sand aufgefüllt. Da die Knollen nicht zur Gänze austrocknen sollten, dürfen sie nicht offen lagern. Statt Sand kann auch leicht feuchtes Laub verwendet werden. Richtig nass darf es aber nicht sein, sonst besteht die Gefahr, dass die Knollen faulen. Regelmäßige Kontrolle ist notwendig. So können sich keine Krankheiten ausbreiten. Ein abgedunkelter Platz in einem Gartenhaus oder einer frostfreien Garage eignen sich ebenfalls für die Überwinterung der Dahlienknollen.

Aktuelle Angebote

Saisonal für Sie abgestimmt, schnüren wir tolle Angebote aus unseren aktuellen Bestsellern. Unser vielfältiges Sortiment läd zum Stöbern ein – suchen Sie sich Ihre schönsten Lieblinge aus.

Das erste Mal hier? Jetzt 5,- € Neukundenrabatt (Mindestbestellwert 25,- €) sichern! Einfach Gutscheincode willkommen5 bei der Bestellung eingeben.