Versandkostenfrei ab 39,-

(innerhalb Deutschlands)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und 5€ Rabatt auf die nächste Bestellung sichern. Jetzt anmelden!

Jetzt vorbestellen und 10% Frühbucher-Rabatt sichern (Mindestbestellwert 35,- €)! Geben Sie einfach frühbucher10 bei Ihrer Bestellung ein. Jetzt entdecken!

Blumenzwiebeln einpflanzen in Gefäßen

Pflanztipps

Ein blumenreicher Balkon ist das Wohnzimmer im Sommer. Blumenzwiebeln im Topf schaffen üppige Blumenmeere auf Balkon und Terrasse.

Blumenzwiebeln gedeihen nicht nur im Blumenbeet. In Gefäße gepflanzt, bringen sie auch auf Balkon und Terrasse lebendige Gartenatmosphäre. Wer Blumenzwiebeln in Töpfen ziehen möchte, muss auf einige Besonderheiten achten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Blumenzwiebeln im Gefäß – was ist zu beachten

Pflanzen haben ganz unterschiedliche Platzansprüche. Die einen brauchen viel Platz, die anderen lieben die Einschränkung. Auskunft darüber finden sich auf den der Pflanze beigefügten Pflegekarten oder z.B. im Internet. Manchem Wurzelwerk wird es im Topf schnell zu eng. Wichtig ist auch der optimale Standort. Oft sind Zwiebelblumen richtige Sonnenanbeter, andere wiederum genießen den Halbschatten oder Schatten. Die Lage des Balkons ist deshalb entscheidend bei der Auswahl der Pflanzen.

Die richtige Pflanzzeit für Blumenzwiebeln

Die unterschiedliche Blütezeit der Pflanzen bestimmen, wann das Blumenzwiebeln pflanzen stattfinden sollte. Zunächst legt man die Pflanzen fest, die in Frage kommen: nach Gefallen und der Eignung für eine Kultivierung in einem Gefäß. Bei Tulpen, Narzissen, Dahlien und Begonien ist das problemlos möglich. Den richtigen Pflanzzeitpunkt kann man anhand des Pflegeetiketts, in Gartenbücher oder im Internet ermitteln. Winterharte Blumenzwiebeln für Frühlingsblüher kommen im Herbst davor in den Topf. Diese Pflanzen benötigen den sogenannten Kältereiz, damit sie später Blüten bilden können. Typische Vertreter, die im Herbst in die Erde müssen, sind z.B. Tulpen, Narzissen und Zierlauch. Dagegen setzt man die Zwiebeln für Blumen für Spätsommer und Herbst im Frühjahr. Zwischen März und Mai werden jene Pflanzen gesetzt, die Frost vertragen und mehrjährig sind, wie z.B. Mohn, Wicken oder Kapuzinerkresse. Auch für Stauden ist dann die beste Zeit. Bleibt der Frühling andauernd kalt, empfiehlt es sich, mit dem Einsetzen von frostempfindlichen Pflanzen zu warten.

Blumenzwiebeln einpflanzen – aber richtig!

Als Faustregel gilt: Die Pflanztiefe beträgt das zwei- bis dreifache der Zwiebelgröße. Darauf ist unbedingt zu achten, wenn die Pflanze den richtigen Halt bekommen soll. Tulpenzwiebeln brauchen daher eine Tiefe von mindestens 10 cm, sonst gefährden die späteren, schweren Blüten die Standfestigkeit der Pflanze. Die Zwiebel wird mit der Spitze nach oben in das Pflanzloch gesetzt und mit Erde bedeckt. Diese wird gut angedrückt, so dass die Blumenzwiebel einen guten Bodenkontakt bekommt. Aus demselben Grund wird die Zwiebel danach kräftig angegossen. Trotzdem gilt es, Staunässe zu vermeiden. Besonders bei trockenem Wetter sollte regelmäßig nachgegossen werden.

Aktuelle Angebote

Saisonal für Sie abgestimmt, schnüren wir tolle Angebote aus unseren aktuellen Bestsellern. Unser vielfältiges Sortiment läd zum Stöbern ein – suchen Sie sich Ihre schönsten Lieblinge aus.