Blumenbeet anlegen - mit unseren 40 Tipps zum perfekten Blumenbeet

Ein Blumenbeet anlegen ist meist mit einem hohen Zeitaufwand und relativ viel Arbeit verbunden. Die Ergebnisse sind dafür aber umso besser. Beete können einem langweiligen Garten das gewisse Extra verleihen, was einen Garten zu einer ganz besonderen Wohlfühloase werden lässt.

Aber Blumenbeet ist nicht gleich Blumenbeet. Im Internet finden sich schier unendlich viele Tipps und Ideen die beim Blumenbeet neu anlegen helfen sollen. Wir haben Ihnen die besten Tipps zusammengestellt, damit Sie ein perfektes Blumenbeet anlegen können.

Neben den verschiedenen Typen von Blumenbeeten möchten wir Ihnen auch zeigen, wie Sie die perfekte Größe und Form für Ihren Garten finden und einen Pflanzplan erstellen. Außerdem geben wir Ihnen Tipps mit auf den Weg, wie Sie Ihr Beet richtig pflegen und sich damit über Jahre hinweg an einer tollen Blütenprach erfreuen können.

 

Bonus: Laden Sie sich jetzt den kostenlosen Blumenkalender herunter.
Hier erhalten Sie eine Übersicht über Blüte- und Pflanzzeiten verschiedener Pflanzen für jede Jahreszeit. So können Sie im Handumdrehen Ihre immerblühende Beetbepflanzung planen.

 

Inhaltsverzeichnis:

 

 

Blumenbeet Planung – Das sollten Sie beachten

Bevor Sie beginnen Ihren Garten umzugraben, ist eine ausführliche und sorgfältige Planung wichtig. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie beim Anlegen des Beetes alle Punkte bedacht haben und mit Ihrem Ergebnis am Ende zu einhundert Prozent zufrieden sind.

 

Tipp 1: Blumenbeet anlegen im Frühjahr

Neue Blumenbeete anlegen kann man am besten im Frühjahr. Sobald sich der Frost verzogen hat, können Sie damit beginnen, an Ihrem neuen Blumenbeet zu arbeiten. So werden Sie nicht auf kalte, knochenharte Erde stoßen. Die Außentemperatur ist zudem auch für die Beeteinfassung sehr wichtig. Planen Sie das Blumenbeet mit Hilfe von Beton einzufassen zieht sich der Erhärtungsprozess bei zu kalten Temperaturen unnötig in die Länge. Bei Temperaturen unter -10 Grad Celsius kommt der Erhärtungsprozess sogar komplett zum Erliegen.

Außerdem bietet das Frühjahr die perfekte Pflanzeit für Blumenzwiebeln, an denen Sie sich dann schon bald erfreuen können.

Diese Blumenzwiebeln sollten zum Beispiel im Frühjahr gepflanzt werden:

Blumenbeet anlegen mit Begonien Begonien
Rosa Dahlien als Hingucker bei der Gartengestaltung Dahlien
Weiße Lilien mit roten Akzenten Lilien
Blumenbeet neu anlegen mit lila Gladiolen Gladiolen
weiße Calla als Hingucker im Staudenbeet Calla

 

Tipp 2: Wie Sie den richtigen Platz für Ihr Blumenbeet finden

Vorab: Einen falschen Platz für ein Blumenbeet gibt es nicht. Es gibt lediglich die falschen Blumen. Haben Sie den Luxus und genügend Platz in Ihrem Garten, sodass theoretisch mehrere Plätze zum Blumenbeet anlegen geeignet wären, sollten Sie sich überlegen, welche Blumen Sie in Ihr Beet pflanzen möchten, denn womöglich haben Ihre Wunschblumen ganz besondere Ansprüche.

In den Zusätzlichen Informationen in unserem Onlineshop können Sie sich immer über den genauen Standort Ihrer Wunschblume informieren. In diesem Zusammenhang möchten wir Ihnen die ausführlichen Listen dazu auf mein-gartenbuch.de vorstellen:

Stauden für einen sonnigen Standort Stauden für den Standort halbschatten Stauden für den Schatten

 

Tipp 3: So legen Sie die richtigen Maße für Ihr Blumenbeet fest

Anders als bei Gemüsebeeten sind die Blumenbeet Maße nicht so wichtig. Achten Sie beim Blumenbeet oder Staudenbeet anlegen aber darauf, dass Sie alle stellen in Ihrem Blumenbeet immer gut erreichen. Um das zu gewährleisten, können Sie zum Beispiel auch Wegsteine oder Platten in Ihrem Beet platzieren. Das erleichtert nicht nur das Pflanzen neuer Blumen und Blumenzwiebeln, auch die Pflege wird Ihnen dadurch erheblich erleichtert.
 
Bei der Auswahl der Größe für Ihr Blumenbeet ist vor allem die Größe Ihres Gartens und dessen Aufteilung von Bedeutung. Sie sollten sich überlegen, ob Ihr neues Blumenbeet das Hauptblumenbeet in Ihrem Garten sein soll, oder Sie lieber viele kleiner Beete anlegen möchten. Eine Musterlösung gibt es hier also nicht. Das kommt ganz auf Ihre persönlichen Bedürfnisse und Ihren Geschmack an.

Um sich später viel Arbeit zu ersparen, kann es jedoch sinnvoll sein, sich die Maße der gewünschten Beeteinfassung anzusehen (die verschiedenen Typen werden wir Ihnen gleich noch vorstellen). Zäune, Palisaden oder Randsteine haben meist feste Längen, die sich nur sehr mühselig kürzen lassen. Deshalb sollten Sie darauf achten, dass die Maße Ihres Blumenbeetes auch zu den festen Maßen der Einfassung passen.

Sind Sie sich unsicher mit der Größe und können sich noch nicht vorstellen, wie Ihr Blumenbeet in Ihrem Garten wirkt, ist es sinnvoll, vor dem Blumenbeet anlegen sich die Größe des Beetes einmal mit Hilfe von einer Schnur und Holzpflöcken abzustecken.

 

Tipp 4: Die richtige Form zum Blumenbeet anlegen findenBlumenbeet anlegen - Ein Beet in Herzform

Ob rechteckig, halbrund oder in dreiecksform – Blumenbeete gibt es in scheinbar jeder Form. Bei der Wahl der perfekten Form für Ihr Blumenbeet kommt es vor allem auf Ihre persönlichen Vorlieben an. Auch die sonstige Gestaltung in einem Garten spielt immer eine große Rolle. Achten Sie beim Blumenbeet oder Staudenbeet anlegen also darauf, dass sich das Beet in seiner Form stimmig in das Gesamtbild Ihres Gartens einfügt.

Schlagen Sie jedoch nicht über die Strenge und achten Sie darauf, dass Sie das Blumenbeet anlegen können. Komplizierte Formen und enge Kurven sind nicht nur schwer anzulegen, diese lassen sich auch später schwerer pflegen.

Kreative Ideen für außergewöhnliche Blumenbeete

 

Tipp 5: Entscheiden Sie sich bei der Gartengestaltung für die richtige Beetart

Im Grunde kann man Blumenbeete bei der Gartengestaltung in drei unterschiedliche Arten unterteilen: Das ebenerdige Beet, das Tiefbeet und das Hochbeet. 

Das ebenerdige Beet:

Beim Blumenbeet anlegen ist das ebenerdige Beet wohl die bekannteste Beetform. Das Beet wird hier auf gleicher Höhe wie der restliche Untergrund angelegt. Dabei wird in der Regel zunächst der Rasen abgetragen, die Erde gereinigt und ggf. etwas ausgekoffert sodass guter Mutterboden mit etwas Kompost hinzugefügt werden kann. Abgegrenzt werden diese Beete oft durch Steine oder Zäune.

Ein ebenerdiges Beet kann theoretisch überall im Garten platziert werden. Beim Blumenbeet anlegen können Sie hier also Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Blumenbeete an den Rand oder in eine Ecke des Grundstückes zu verlagern sind wohl die bekanntesten Plätze, aber auch s.g. Inselbeete, die in mitten einer Fläche (zum Beispiel Rasenfläche, Kiesfläche oder Pflasterfläche) platziert werden, erfreuen sich großer Beliebtheit.

Das Tiefbeet:

Das Tiefbeet ist eine sehr alte Form von Blumenbeet und wurde hauptsachlich für den Anbau von Gemüse genutzt. Der Vorteil von Tiefbeten ist die gute Feuchtigkeitslage. Aufgrund der Tiefe wird ein Tiefbeet nämlich ganz allein mit genügend Feuchtigkeit versorgt. Da heute Wasser in jeder Ecke des Gartens kein Problem mehr ist, sind die Tiefbeete etwas aus der Mode gekommen. Trotzdem sind diese noch ein echter Hingucker in jedem Garten.

Bei einem Tiefbeet ist man bei der Pflanzenauswahl aber deutlich eingeschränkter. Hier sollten Sie zu hochwachsenden Pflanzen greifen, damit diese Überhaupt im Garten auffallen.

Dazu zählen zum Beispiel die folgenden Pflanzen:

Blumenbeet anlegen mit der violetten Calla paars Calla paars
Duftende Ismene in gelb Duftende Ismene
Fackellilie in gelb-rot gehört in jeden Pflanzplan Fackellilie
Rosa Dahlie Edge of Joy mit spitzen Blüten Dahlie Edge of Joy
Die große Blutblume passt perfekt in ein Tiefbeet Blutblume

So legen Sie ein Tiefbeet an

Das Hochbeet:

Beim Blumenbeet anlegen sollte man auch die Option Hochbeet nicht außeracht lassen. Nicht unbegründet erfreuen sich Hochbeete größter Beliebtheit. Neben dem Vorteil, dass Sie Gartenabfälle im Inneren eines Hochbeetes verstauen können, erlaubt die Höhe dieses Blumenbeets auch eine bequeme Arbeitsweise.

Durch die Gartenabfälle wird übrigens auch ein gutes Pflanzenwachstum ermöglicht, denn diese verkompostieren im Inneren des Beetes und setzen dabei Wärme und Nährstoffe frei.

Hochbeete bauen Schritt für Schritt

 

Tipp 6: Wählen Sie die richtige Beeteinfassung für Ihr Blumenbeet

Auch die Beeteinfassung ist beim Blumenbeet anlegen sehr wichtig, schließlich möchten Sie ja lange Freude an Ihrem Beet haben.

Im Grunde stehen hierbei vier Materialien zur Auswahl: Holz, Kunststoff, Metall und Stein. Nicht nur im Aussehen und in der Verarbeitung unterscheiden sich die Materialien, sondern vor allem auch durch die Haltbarkeit. Während Stein und rostfreies Metall wohl ein Leben lang halten dürften, bedarf es bei Kunststoff bzw. Holz regelmäßiger Erneuerung.

Auch müssen Sie die Wunschform Ihres Beetes bei der Wahl der richtigen Beeteinfassung beachten. Nicht mit jedem Material und jeder Art von Begrenzung lassen sich alle Formen realisieren.

Schließt Ihr Beet direkt an ein Rasenstück oder möchten Sie in Form einer Insel ein Blumenbeet anlegen, sollten Sie sich auch Gedanken um die Rasenpflege machen, denn Zäune und Palisaden stellen in der Regel ein Hindernis für einen Rasenmäher dar. Beachtet man die richtige Beeteinfassung bereits beim Blumenbeet anlegen, braucht man sich heute keine extra Arbeit mehr machen und diese Rasenabschnitte mühselig trimmen, denn es gibt auch Beeteinfassungen mit extra Fahrspur, die es ermöglichen bequem mit dem Rasenmäher um das Beet herum zu mähen.

Ideen zur Beeteinfassung

 

Tipp 7: Machen Sie sich vor dem Blumenbeet anlegen Gedanken über die Bepflanzung

Dies ist ein optionaler Punkt, der nicht unbedingt vor dem Blumenbeet anlegen geplant werden musst. Dennoch können die Pflanzen einige Punkte der Planung verändern, wie etwa der Standort Ihres Blumenbeetes. Haben Sie also schon eine Blume vor Augen, die unbedingt mit ins Beet muss, wie etwa Lilien, sollten Sie Ihr Beet natürlich nicht in einer recht schattigen Ecke platzieren.

Blumen die einen sonnigen Platz bevorzugen:

Gefüllte Rosen Lilie in pink Gefüllte Rosen Lilie
Die weiße Schmucklilie Schmucklilie
Gefüllte Stockrosen als Mix sind eine außergewöhnliche Beetbepflanzung Gefüllte Stockrosen
Gladiole Teds Favourite mit pink-rosa Blüten Gladiole Pink
Babyblaue Blüten der Gladiole als Hingucker beim Blumenbeet anlegen Gladiole Sweet Blue

Blumen die einen schattigen Platz bevorzugen:

Gefüllte Begonie in rosa bevorzugt einen schattigen Platz Gefüllte Begonie
Hängebegonie weiß Hängebegonie
Mini Alpenveilchen eignen sich für schattige Plätze im Blumenbeet Mini Alpenveilchen
weißes Maiglöckchen Maiglöckchen

Auch die Beetart kann mit der Auswahl der Pflanzen noch zu einem Problem Punkt werden. Möchten Sie zum Beispiel ein Tiefbeet anlegen, eignen sich sehr kleine Pflanzen eher weniger. Diese würden schlichtweg untergehen.

Haben Sie also eine ganz genaue Vorstellung über die Bepflanzung, sollten Sie das bei Ihrer Planung berücksichtigen und diese ggf. anpassen.

 

Tipp 8: Schreiben Sie eine Einkaufsliste

Damit Sie bei der Umsetzung auch voll durchstarten können, ist es sinnvoll eine Einkaufsliste zu verfassen, sodass Sie bei Ihrem Besuch im Baumarkt auch an alles denken. Dadurch sparen Sie sich weitere unnötige Fahrten, die Ihnen bei der Umsetzung nur unnötig Zeit rauben.

 

Beratung
Beratung: Sie haben Fragen zu unserer Blumenbeet anlegen Anleitung, unseren Produkten oder benötigen Hilfe bei der Bestellung?
Dann kontaktieren Sie uns oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar unter diesem Beitrag.

 

 

Das müssen Sie beim Blumenbeet anlegen beachten

Der Plan, wie Sie das Blumenbeet anlegen möchten, steht bereits. Jetzt geht es an die Umsetzung. Auch hier möchten wir Ihnen wieder einige Tipps mit auf den Weg geben, die Ihnen das Blumenbeet anlegen erleichtern werden.

 

Tipp 9: Vor dem Blumenbeet anlegen das Beet richtig abstecken

Um zu wissen, wo Sie den Rasen oder anderen Untergrund entfernen müssen, ist es sinnvoll sich das spätere Blumenbeet zunächst einmal abzustecken. Dazu können Sie an den Knotenpunkten Holzpflöcke in den Boden schlagen und diese dann mit einer Schnur verbinden. Das erleichtert Ihnen nicht nur das Ausheben, Sie können auch nochmal kontrollieren, ob die Form und Größe gefällt.

 

Tipp 10: Rasen abstechen

Damit ein Beet später ordentliche Kanten aufweist, empfiehlt es sich, die Umrissen des Blumenbeetes zunächst abzustechen. Einfache Formen kann man einfach mit Hilfe eines Spatens abstechen. Wenn die Formen doch komplizierter sind, sollten Sie besser zu einem langen Messer greifen. So können Sie beim Blumenbeet anlegen genauer arbeiten.

 

Tipp 11: So tragen Sie den Rasen richtig ab

Ein Blumenbeet anlegen ohne Unkraut, das wäre wohl für jeden Gärtner ein Traum. Unkraut und unerwünschten Rasenwuchs möchte wohl keiner in einem Beet haben. Deshalb ist beim Blumenbeet anlegen Rasen abtragen ein sehr wichtiger Punkt. Stechen Sie mit einem Spaten Rasenstücke ab, die Sie bequem abtragen können. In der Regel können Sie diesen einfach vom Untergrund abheben. Klopfen Sie die überschüssige Erde von dem Rasenstück ab und legen Sie diesen beiseite.

Der abgetragene Rasen muss nicht zwangsläufig entsorgt werden. Legen Sie ein Hochbeet an, können Sie diesen auch prima als Kompost im inneren des Beetes verstauen.

 

Tipp 12: Lockern Sie den Boden ordentlich auf

Damit die neue Pflanzen oder Blumenzwiebeln später besser eingesetzt werden und wachsen können, sollten Sie den Boden zunächst auflockern. Dazu können Sie einen ganz normalen Spaten verwenden. Viele Profigärtner schwören hier aber auch auf stabile Mistgabeln, denn durch Mistgabeln werden größere Wurzeln oder andere verunreinigen nicht zerstört und können vor dem Blumenbeet anlegen so ganz einfach entfernt werden.

 

Tipp 13: Vor dem Blumenbeet anlegen den Boden reinigen

Wurzeln, größere Steine oder andere Verunreinigungen haben in einem Beet nichts zu suchen. Auch Unkraut und dessen Wurzeln sollten Sie vollständig entfernen, damit Sie Ihr perfektes Blumenbeet anlegen können.

 

Tipp 14: Identifizieren Sie Ihren Bodentyp

Um Ihren Pflanzen den perfekten Boden zu bieten, ist es zunächst wichtig herauszufinden, wie es um die Bodenbeschaffenheit Ihres Mutterboden steht. Im Grunde gibt es zwei Bodentypen, die den Tod für ein prachtvolles Blumenbeet bedeuten: Der lehmige und der sandige Boden.

Die gelbe Färbung deutet auf einen lehmigen Boden hinEinen lehmigen Boden erkennt man daran, dass der Boden sich sehr gut verdichten lässt. Ein weiteres Indiz für lehmhaltigen Mutterboden ist eine gelbe Färbung einzelner, fester Erdklumpen.

Einen sandigen Boden erkennt man oft an der sehr trockenen oft schon staubigen Konsistenz. Dieser lässt sich im Gegensatz zum lehmigen Boden kaum verdichten.

Das große Problem bei diesen beiden Bodentypen ist die Versorgung der Pflanzen mit Wasser. Während bei einem lehmigen Boden das Wasser zu schnell staut und die Wurzeln verfaulen lässt, rinnt das Wasser durch sandigen Boden nur so hindurch, sodass die Pflanzen nicht ausreichend mit Wasser versorgt werden. In beiden Fällen ist es unerlässlich, dass dieser Boden aufgebessert wird.

 

Tipp 15: So bessern Sie lehmigen Boden beim Blumenbeet neu anlegen auf

Lehmige, oder bindige Böden sind sehr schwer und müssen vor dem Bepflanzen unbedingt aufgebessert werden. Oftmals hilft hier die Hinzugabe von Sand. Aber auch organischer Dünger oder Kompost kann die Bodenbeschaffenheit verbessern.

 

Tipp 16: So bessern Sie sandigen Boden auf

Sandige Böden sind sehr leichte Böden, die nicht nur das Wasser zu schnell abtransportieren, sondern auch den Pflanzen sehr wenig Halt geben. Neben dem Wasser rinnen auch alle Nährstoffe komplett durch die Erde durch, sodass selbst regelmäßiges Düngen dieses Defizit nicht ausgleichen kann.

Beim Blumenbeet anlegen sollten Sie den sandigen Boden deshalb mit Kompost oder lehmiger Erde aufbessern. Auch Steinmehl hat sich hier als sehr sinnvoll erwiesen. Dieses hat zwar keine düngende Wirkung, sorgt aber dafür, dass Wasser und Nährstoffe länger im Boden gehalten werden.

 

Tipp 17: Boden mit Kompost und Hornspänen verbessern

Treffen die oben genannten Bodentypen nicht auf Ihren Mutterboden zu, sollten Sie Ihren Boden trotzdem etwas hinzufügen. Bereiten Sie eine Mischung auf reifem Kompost und Hornspänen vor. 2 – 3 Liter Kompost und circa 50 Gramm Hornspäne reichen pro Kubikmeter aus.

 

Tipp 18: Prüfen Sie vor dem Blumenbeet anlegen die Bodenansprüche der Pflanzen

Haben Sie sich schon auf bestimmte Pflanzen festgelegt können Sie jetzt noch dessen Bodenansprüche überprüfen. Je nach Pflanzenart wird zum Teil besonderer Dünger empfohlen, den Sie noch in die Erde einarbeiten können. Unsere oben genannten Tipps reichen in der Regel jedoch für einen guten Boden aus.

 

Tipp 19: So montieren Sie die Beeteinfassung mit Betonpalisaden richtigEin Graben für Betonpalisaden als Beeteinfassung

Möchten Sie Ihr Beet mit Betonpalisaden einfassen, müssen Sie zunächst einen Graben von circa 30cm Breite ausheben. Wie tief der Graben ausgehoben werden muss, hängt mit der Höhe der Palisaden zusammen. Hier können Sie ganz auf Ihr gutes Auge vertrauen. Rechnen Sie bei der Tiefe aber noch etwa 10cm für eine Betonschicht hinzu.

Der Boden sollte etwas angefeuchtet werden. Dann können Sie die Palisaden in den Graben stellen. Zur Stabilisierung sollten Sie hier und da Betonstützen anbringen. Ist der Beton getrocknet, können Sie den Graben mit Mutterboden oder Kies wieder auffüllen. 

Anleitung Betonpalisaden setzen

 

Tipp 20: Rasenkatensteine richtig verlegen

Auch Rasenkatensteine sind eine hervorragende Beeteinfassung. Für ein harmonisches Bild ist es unerlässlich, dass die Rasenkantensteine beim Blumenbeet anlegen exakt verlegt werden. Dazu müssen Sie einen Graben in der Breite der Rasenkanten Steine anlegen. Dieser Graben sollte so tief sein, das der Rasenkantenstein etwa 5cm unterhalb der Oberfläche endet.

Jetzt müssen Sie den Graben mit einer etwa 5cm hohen Sandschicht auffüllen, sodass Ihr Rasenkantenstein dann in Waage auf Höhe der Oberfläche endet.

 

Tipp 21: Beeteinfassung aus Holzpalisaden

Genau wie bei den Betonpalisaden benötigt man hier in der Regel zunächst einen Graben. Um das Holz vor Staunässe und damit vor dem Verfaulen zu schützen, sollte der Graben etwa 20cm hoch mit Kies ausgeschüttet werden. Darauf können Sie dann die Palisaden platzieren. Eine Befestigung mit Beton ist hier in der Regel nicht notwendig. Es reicht den Graben mit Mutterboden aufzuschütten.

 

Tipp 22: Metallbeeteinfassungen für den modernen Look

Beeteinfassungen aus Metall schaffen einen kühlen, modernen Look, der zweifelsohne sehr gefragt ist. Passt dieser Look gut in Ihren Garten ist das eine relative einfache und flexible Möglichkeit beim Blumenbeet anlegen Ihr Beet einzufassen, denn die Metalleinfassungen lassen sich nach Ihren Wünschen ganz einfach biegen.

Anders als bei den vorherigen Beeteinfassungen benötigen Sie hier keinen Graben. Es reicht, wenn Sie die Beetkannte einmal mit einem Spaten durchziehen. Dann können Sie die Beeteinfassung aus Metall ganz einfach einsetzen.

 

Tipp 23: Praktische Steckzäune als Beeteinfassung nutzen

Manchmal muss es beim Blumenbeet anlegen doch etwas schneller gehen. Steckzäune als Beeteinfassung sind hier eine praktische Lösung, die nicht aufwändig montiert werden muss.

Die Steckzäune aus Holz, Metall oder Kunststoff bringen bereits Spieße mit, die an der gewünschten Stelle ganz einfach in den Boden gesteckt werden können.

Mehr zu Steckzäunen

 

Beratung
Beratung: Sie haben Fragen zu unserer Blumenbeet anlegen Anleitung, unseren Produkten oder benötigen Hilfe bei der Bestellung?
Dann kontaktieren Sie uns oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar unter diesem Beitrag.

 

 

Die Bepflanzung für Ihr Blumenbeet planen

Beim Blumenbeet anlegen ist der schönste Teil wohl die Bepflanzung. Sie haben viel Arbeit und Zeit in die Planung gesteckt, sodass die Bepflanzung zum Schluss das absolute Highlight darstellt. Genau wie beim Blumenbeet, ist es auch bei der Bepflanzung sinnvoll mit einer Planung zu beginnen.

 

Tipp 24: Sammeln Sie Inspirationen

Egal ob auf Reisen, in der Nachbarschaft oder auf Gartenmessen. Inspirationen für das Blumenbeet anlegen kann man sich überall holen. Beim Sammeln von Inspirationen müssen Sie nicht zwangsläufig darüber nachdenken, ob die Pflanzen zu Ihrem Beet passen. Es geht sich lediglich darum, Ideen zu sammeln, aus denen sich eigene Konzepte entwickeln können.

Außergewöhnliche Pflanzideen

 

Tipp 25: Denken Sie über die genaue Anordnung Ihrer Blumen nach

Die Anordnung im Beet ist ausschlaggebend für ein harmonisches Bild. Wir konnten die Erfahrung machen, dass es beim Blumenbeet anlegen zeitsparend ist, die Anordnung vor der Pflanzenauswahl festzulegen. So wissen Sie genau wie viel Platz Sie für die Pflanzen der verschiedenen Größen haben und können gezielt nach diesen Suchen.

Sinnvoll ist es, bei der Planung Ihrer Bepflanzung, die Wuchshöhe der einzelnen Pflanzen zu beachten. Große Pflanzen sollten demnach weiter nach hinten gepflanzt werden, wobei kleinere Pflanzen im vorderen Bereich des Beetes Platz finden sollten.

 

Tipp 26: Überlegen Sie sich, welche Lebensdauer Ihr Beet haben soll

Es gibt Blumen die im Frühjahr blühen, die im Herbst blühen oder im Sommer in voller Blüte stehen. Bepflanzen Sie Ihr Beet nur Saisonweise, ist das natürlich mit deutlich mehr Arbeit verbunden. Man kann aber auch ein Blumenbeet anlegen was immer blüht. Hier stellt man eine ganz spezielle Pflanzenmischung für ein Blumenbeet zusammen, damit in allen Jahreszeiten etwas blüht.   

Diese Blumen eigenen sich dazu zum Beispiel:

Herbstanemonen mix in rot, lila und violett Herbstanemonen
Narzissen oder Osterglocken können beim Blumenbeet anlegen eingesetzt werden Narzissen

Weitere Beispiele finden Sie auch in unserer Infografik.

So legen Sie ein immerblühendes Beet an

 

Tipp 27: Blumenbeet anlegen Pflanzplan richtig erstellenBeetbepflanzung in Form einer Sonnenuhr

Die Lage des Beetes ist für die Pflanzenauswahl ausschlaggebend, denn in Sachen Sonne bzw. Schatten haben Pflanzen ganz unterschiedliche Ansprüche. Das haben Sie beim Blumenbeet anlegen wahrscheinlich bereits berücksichtigt.

Haben Sie sich einen Pflanzplan erstellt, wissen Sie grob welche Art von Blume Sie in welchem Umfang benötigen. Neben dem Ort sind auch die Höhe der Pflanzen sowie deren Farbe sehr wichtig. Damit auch alle Blumen gut zur Geltung kommen, sollten die größeren Pflanzen beim Blumenbeet anlegen im hinteren Bereich eingesetzt werden. Beinahe jede Blume gibt es mittlerweile in vielen unterschiedlichen Farben. Dadurch eröffnen sich Ihnen viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten. Mit fertigen Blumen Mischungen sind Sie bzgl. der Farbwahl auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Pflanzen für Ihr Beet können Sie ganz bequem in unserem Onlineshop auswählen. Zu der jeweiligen Pflanzzeit finden Sie eine Vielzahl an tollen Blumen, wie etwa den beliebten Zierlauch.

Die schönsten Blumen-Mixe:

Parrot Pastel - Pinke Tulpen mit ausgefransten Blüten Parrot Pastel
Waldhyazinthen eignen sich vorallem für Staudenbeete Waldhyazinthen
Narzissen - Tulpe Mix mit weißen Narzissen und pinken Tulpen Narzissen - Tulpe Mix
Krokus Mix mit weißen, gelben und lila Blüten Krokus Mix
Schachbrettblume besticht durch Ihr schachbrettartiges Blütenmuster Schachbrettblume

 

Tipp 28: Lassen Sie den Pflanzen ausreichend Platz zum Wachsen

Beim Blumenbeet anlegen und der Planung der Bepflanzung sollten Sie einen wichtigen Punkt nicht außeracht lassen: Das Platzangebot.
Der genaue Raum den eine Pflanze benötigt, ist beim Blumenbeet anlegen meist schwer einzuschätzen. Dieser Punkt ist jedoch sehr wichtig, damit die Pflanzen ausreichend Raum haben um sich in vollster Schönheit zu zeigen.

Bei Blumenzwiebeln finden Sie dazu in der Regel Tipps auf der Verpackung. Den dort angegebenen Pflanzabstand sollten Sie unbedingt mit einplanen.

 

 

Blumenbeet anlegen: Diese Pflanztipps sollten Sie kennen

Blumen zu pflanzen ist nicht schwer, dennoch ein Schritt beim Blumenbeet anlegen, den man gewissenhaft ausführen sollte, denn auch hier gibt es ein paar Tipps, die wir Ihnen mit auf den Weg geben können.

 

Tipp 29: Pflanzen Sie mit System

Je nachdem wie groß man ein Blumenbeet anlegen möchte, kann man nicht ganz ohne System an das Pflanzen der Blumen heran gehen. Bei großen Blumenbeeten ist dieser Punkt wichtiger als bei kleinen, wo man kein Problem hat an jede Ecke ran zu kommen. Fangen Sie in großen Beeten also immer dort an, wo Sie später nicht mehr ohne weiteres hinkommen.

 

Tipp 30: Wässern Sie die Pflanzen vor dem Einsetzen

Bevor Sie eine Pflanze in die Erde setzen, sollten Sie ihr noch einmal viel Zeit geben, um sich komplett mit Wasser vollzusaugen. Entfernen Sie dazu den Top um den Wurzelballen und legen Sie diesen ins Wasser. Sobald keine Luftbläschen mehr aufsteigen ist die Pflanze bereit für ihren Einzug ins Blumenbeet.

Haben Sie eine Pflanze, dessen Erde am Wurzelballen nicht ganz so kompakt ist, können Sie diese Pflanze auch mit Top kurze Zeit ins Wasser legen.

 

Tipp 31: Achten Sie auf die richtige Pflanztiefe

Egal ob bei Blumenzwiebeln oder bei anderen Pflanzen, ein Blumenbeet anlegen sollte nicht an der Pflanztiefe scheitern. Ist es Pflanze nicht tief genug eingepflanzt, wird sie zu wenig Feuchtigkeit bekommen und somit nicht nach Ihren Wünschen wachsen.

Bei Pflanzen ist das etwas einfacher als bei Blumenzwiebeln. Hier müssen Sie nur darauf achten, dass der komplette Wurzelballen in der Erde verschwindet. Bei Blumenzwiebeln finden Sie in der Regel in der Legende auf der Verpackung genaue Informationen zur Pflanztiefe und dem Pflanzabstand. Falls nicht können Sie auch vom Richtwert ausgehen. Dieser besagt, dass die Blumenzwiebel zwei- bis dreimal so tief eingepflanzt werden sollte wie Sie hoch ist. Eine Blumenzwiebel von einer Höhe von 5cm sollte also mindestens 10cm, besser 15cm tief gepflanzt werden. Das ist gerade bei großen Pflanzen wie dem Zierlauch sehr wichtig, denn sonst kann es sein, dass die Pflanze nicht genügend Halt findet und abknickt.

weitere Videos mit Gartentipps finden Sie hier

 

Tipp 32: Beachten Sie die Pflanzzeit bei Blumenzwiebeln

Möchten Sie in Ihr Blumenbeet Blumenzwiebeln pflanzen, sollten Sie unbedingt die Pflanzzeit beachten. Im Grunde gibt es hier zwei Zeitpunkte, an dem Sie Blumenzwiebeln am besten einsetzen können. Das Frühjahr und der Herbst. Es gibt Blumenzwiebeln die ganzjährig gepflanzt werden können, andere können nur im Herbst oder im Frühjahr gepflanzt werden.

Die Pflanzzeit Herbst beschränkt sich meist auf die Monate September bis Dezember. Die Blüte ist hier im Frühjahr bis Sommer zu erwarten.

Diese Blumenzwiebeln müssen im Herbst gepflanzt werden:

Kaiserkronen können beim Blumenbeet anlegen im Herbst gepflanzt werden Kaiserkronen
Narzissen oder Osterglocken in gelb Narzissen
Tulpe in knalligem Pink Tulpen
der lila Zierlauch erinnert an eine Pusteblume Zierlauch

Die Pflanzzeit Frühling beginnt meist im März und Endet im Mai, wobei genau wie im Herbst auch hier das Wetter eine große Rolle spielt. Die Blütezeiten liegen hier zwischen Juli und Oktober.

Diese Blumenzwiebeln müssen im Frühjahr gepflanzt werden:

Begonien müssen im Frühjahr gepflanzt werden Begonien
weiße Calla als Hingucker im Blumenbeet Calla
Dahlie in rosa-pink - auch als Schnittblume ein Hingucker Dahlien
Gladiolen eignen sich hervorragend für Tiefbeete Gladiolen
Lilie in weiß-rot Lilien

 

Tipp 33: Berücksichtigen Sie den Pflanzabstand

Wie bereits bei der Planung angedeutet ist das Pflanzabstand bei Blumenzwiebeln sehr wichtig. Den Pflanzabstand finden Sie dabei in der Regel auf der Verpackung. Wird dieser nicht eingehalten, können die Pflanzen sich gegenseitig im Wachstum behindern.

 

Tipp 34: Ober- und Unterseite von Blumenzwiebeln unterscheiden

Bei den kleinsten Blumenzwiebeln brauchen Sie beim Blumenbeet anlegen keinen Unterschied zwischen Ober- und Unterseite zu machen. Bei den größeren Zwiebeln ist das aber sehr wichtig. Hier wird der Unterschied auch deutlicher. An der Unterseite finden einen deutlich sichtbaren Wurzelansatz, der natürlich beim Pflanzen nach unten zeigen muss.

 

Tipp 35: Informieren Sie sich beim Blumenbeet anlegen über Ihre Blumenzwiebeln

Manche Blumenzwiebeln benötigen eine kleine Sonderbehandlung, wie etwa Anemonen und Eranthis. Um das Wurzelwachstum optimal anzuregen, sollten Sie die Blumenzwiebeln dieser Pflanzen eine Nacht vorher in ein Gefäß mit lauwarmen Wasser legen.

 

Tipp 36: Wann Sie die neugepflanzten Blumen wässern sollten

Um das Wurzelwachstum zu unterstützen, brauchen alle Pflanzen genügend Wasser. Bei der Frage wann genau die neugesetzten Pflanzen zum ersten Mal gegossen werden sollten, scheiden sich jedoch die Geister.
Geht man bei Blumenzwiebeln von normaler bis trockener Erde aus, sollten Sie diese nach zwei Tagen zum ersten Mal gießen. Ist in dieser Zeit Regen gefallen, erübrigt sich das Ganze.

Bei Pflanzen ist das etwas anders. Beim Einpflanzen dieser werden nämlich in der Regel teile der Wurzel zerstört. Hier ist es wichtig, dass Sie der Pflanze die Wasseraufnahme erleichtern, indem Sie gerade in der ersten Zeit viel gießen. Beim Blumenbeet anlegen sollten Sie also einplanen, in der ersten Woche die Pflanzen täglich mit Wasser zu versorgen. So werden sich die Wurzeln schnell erholen.

Beratung
Beratung: Sie haben Fragen zu unserer Blumenbeet anlegen Anleitung, unseren Produkten oder benötigen Hilfe bei der Bestellung?
Dann kontaktieren Sie uns oder hinterlassen Sie uns einen Kommentar unter diesem Beitrag.

 

 

So pflegen Sie Ihr Blumenbeet richtig

Mit dem Blumenbeet anlegen ist es nicht getan. Ein hübsches und gesundes Blumenbeet erfordert natürlich auch entsprechende Pflege.

 

Tipp 37: Entfernen Sie regelmäßig das Unkraut

Unkraut klaut Ihren Pflanzen wichtige Nährstoffe aus der Erde, weshalb Sie gerade nach dem Blumenbeet anlegen immer wieder das Unkraut an der Wurzel entfernen sollten. So können die neu gepflanzten Blumen perfekt wachsen.

 

Tipp 38: Weniger jäten = weniger Unkraut

Wussten Sie, dass übermäßiges Jäten beim Blumenbeet anlegen zu mehr Unkraut führt? Das liegt daran, dass frisch gejätete Erde vielen Unkrautarten ideale Lebensbedingungen bietet.

Übermäßiges Jäten ist auch für die Wasserversorgung der Erde nicht gut, da diese so schneller austrocknet.

 

Blumenbeet anlegen und wässern - so geht's richtigTipp 39: So wässern Sie richtig

Im Herbst und Frühling reicht die natürliche Bewässerung durch Regenschauer in der Regel aus. Bei Kübeln sollten Sie darauf achten, dass das überschüssiges Wasser durch kleine Löcher am Boden ablaufen kann.

In den trockenen und heißen Sommermonaten brauchen Ihre Pflanzen natürlich zusätzlich Wasser. Versehen Sie Töpfe und Kübel dann am besten mit einem Untersetzer, der als Wasserspeicher dienen kann. Dann reicht kräftiges Gießen alle 3-4 Tage aus.

Blumenbeete sollten selbst bei extremer Trockenheit nicht täglich gegossen werden. Beschränken Sie das Gießen auf ungefähr zweimal pro Woche, dann sollten Sie aber darauf achten, dass das Beet wirklich durchdringend gegossen wird.

 

Tipp 40: Mulch als natürlicher Wasserspeicher und Unkrautsperre

Unkrautwuchs kommt gerade beim Blumenbeet anlegen oft vor, da die Erde durch Kompost angereichert wurde und so sehr viele Nährstoffe mit sich bringt. Um diesen Unkrautwuchs einzudämmen und gleichzeitig einen natürlichen Wasserspeicher zu errichten, eignet sich Mulch sehr gut. Eine Mulchschicht von mindestens 3-5 cm Höhe hält das Wasser länger im Boden und dämmt den Unkrautwuchs ein.

 

Tipp 41: Versehen Sie hohe Pflanzen mit Stützen

Beim Blumenbeet anlegen kommt man manchmal nicht um Stützen herum. Gerade hohe Pflanzen mit schwerer Blüte benötigen oftmals eine Unterstützung, damit diese nicht beim kleinsten Windstoß abknicken.

Aber nicht immer ist eine Pflanzenstütze hilfreich. Im Gegenteil. Falsch angebracht kann eine Stütze einer Pflanze auch großen Schaden zufügen.

Das sollten Sie beim Stützen Ihrer Pflanzen beachten

 

Tipp 42: Das sollten sich beim Blumenbeet düngen beachten

Egal ob Sie eine Blumenbeet oder ein Kübel düngen möchten, eigentlich gibt es immer dieselben Dinge zu beachten. Dazu zählen:

  • Der richtige Dünger
  • Der richtige Zeitpunkt
  • Die richtige Anwendung

Als Dünger eignet sich in der Regel Kompost. Dieser ist günstig (in den meisten Fällen durch eigenen Gartenabfall wie Baumschnitt etc. sogar kostenlos) und nicht schädlich für Tiere. Natürlich kann aber auch anderer Dünger verwendet werden.

So düngen Sie richtig

 

Tipp 43: Regelmäßiges Stutzen sorgt für ein gesundes Wachstum

Genau wir Bäume regelmäßig gestutzt werden sollten, sollte man darauf auch bei Pflanzen und Blumenzwiebeln nicht verzichten – und das ist auch ganz einfach, denn viel falsch machen kann man dabei nicht. Man kann lediglich den falschen Zeitpunkt wählen. Hier kann Ihnen eine einfache Faustregel helfen:

Frühblüher sollten direkt nach der Blüte gestutzt werden, Spätblüher im Frühling.

 

 

Infografik: Der Blumenkalender für ein immerblühendes Blumenbeet

Beim Blumenbeet anlegen spielt auch immer die Bepflanzung eine große Rolle. Immerblühende Blumenbeete bleiben hier meist ein Traum. Das muss aber nicht sein. Denn wenn man weiß, welche Pflanze wann blüht, lässt sich so ein pflegeleichtes Blumenbeet ganz einfach anlegen. In unserer Infografik finden Sie passende Anregungen für tolle Blumen für jede Jahreszeit.

 

Zur größeren Ansicht bitte auf die Grafik klicken.

Infografik: Der Blumenkalender für ein immerblühendes Blumenbeet

 

Sie möchten diese Infografik auf Ihrer Website einbinden? Kein Problem! Nutzen Sie dazu einfach unseren Einbettungscode:

<a title="Immerblühendes Blumenbeet anlegen" href="http://lemo-blumenzwiebeln.de/blog/blumenbeet-anlegen#infografik" target="_blank"><img src="http://lemo-blumenzwiebeln.de/media/wysiwyg/blumenkalender-immerbluehendes-blumenbeet.jpg" alt="Immerblühendes Blumenbeet anlegen [Infografik]" width="800px" /></a>

 

Ihnen haben diese 40+ Tipps zum Blumenbeet anlegen gefallen? Dann würde es uns sehr freuen, wenn Sie diesen Beitrag teilen. Sie haben Fragen oder Anregungen zu der Blumenbeet anlegen Anleitung? Dann hinterlassen Sie uns einfach einen Kommentar.