Versandkostenfrei ab 39,-

(innerhalb Deutschlands)

Jetzt unseren Newsletter abonnieren und 5€ Rabatt auf die nächste Bestellung sichern. Jetzt anmelden!

Jetzt vorbestellen und 10% Frühbucher-Rabatt sichern (Mindestbestellwert 35,- €)! Geben Sie einfach frühbucher10 bei Ihrer Bestellung ein. Jetzt entdecken!

Die schöne Iris – eine edle Pflanze mit vielen Gesichtern

Ideen

Egal, wie groß der Garten ist. Für die schicke Iris ist immer noch ein Plätzchen frei.

Jeder kennt sie in Lila und Blau, aber die Iris erscheint in vielen Farben. Auch die Formen können sehr unterschiedlich sein. Mal glatt, mal gekräuselt. Mal opulent, mal filigran. Wahrscheinlich ist sie auch deshalb so beliebt.

Die Iris treibt es bunt

Sie ist bei uns in vielen Gärten zu finden. Im Jahre 2016 wurde diese grazile Blume nicht ohne Grund zur Staude des Jahres gewählt. Die prominente Blüte hat sechs Blätter, wovon die eine Hälfte herunterhängt und die andere nach oben strebt. Oft in unterschiedlichen Farben, was reizvolle Effekte hervorbringt. Neben den häufig vorkommenden, königlichen Blautönen erblüht die Iris auch im Spektrum zwischen Gelb und Orange. Besonders in elegantem Weiß hat sie einen großen Auftritt.

Die Iris und ihre Beet-Nachbarn

Nicht nur die Farben, auch die Größen der Sorten variieren. So gibt es kleine Beetbewohner und welche mit imposantem Wuchs, der etwas über einen Meter reicht. Madame lieben die Sonne. Ihre Ansprüche auf gute Nährstoffversorgung lassen sich durch den Einsatz von Kompost und einem Dünger mit hohem Kaliumgehalt befriedigen. Sie findet in jedem Gärtchen den richtigen Platz. Am Teich, neben Blutweiderich, aber auch in der Rabatte in Gesellschaft von Margerite und Rittersporn setzt sie sich gut in Szene. Ein Winzling von nur 15 cm kommt auch im Steingarten, in Nachbarschaft mit dem eigenwilligen Klatschmohn toll zur Geltung. Und nicht zuletzt: Die Iris in der Vase – ein klassisches Stillleben!

Eine Saison mit Iris

Je nach Sorte gelten für die Iris verschieden Blühzeiten. Die einen erfreuen im Frühjahr, die anderen im Hochsommer. Was welkt kommt weg. Nur nicht zimperlich: manch eine Sorte goutiert einen forschen Rückschnitt und belohnt den Blumenfreund mit einer zweiten Blüte. Zu Beginn der Blütezeit das Düngen nicht vergessen! Nach der Blütezeit lässt sich die Pflanze einfach vermehren. Man schneidet den Wurzelstock (das Rhizom) in Teilstücke mit Blatt und Wurzeln und setzt diese wieder ein. Vorzugsweise im Hochsommer. Die Iris kommt ohne weiteren Pflegeaufwand gut durch unsere Winter.

Aktuelle Angebote

Saisonal für Sie abgestimmt, schnüren wir tolle Angebote aus unseren aktuellen Bestsellern. Unser vielfältiges Sortiment läd zum Stöbern ein – suchen Sie sich Ihre schönsten Lieblinge aus.