Versandkostenfrei ab 39,-

(innerhalb Deutschlands)

Jetzt für unseren Newsletter anmelden und 5,- € Rabatt auf Ihre nächste Bestellung sichern.

Pflanzzeit verschlafen? Kein Problem!

Über Blumenzwiebeln

Die Pflanzzeit für die Blumenzwiebeln der Frühblüher ist der Herbst. Sind im Keller noch ein paar Zwiebeln übrig geblieben, ist das auch nicht weiter schlimm. Vergessene Blumenzwiebeln können Sie auch noch später einpflanzen.

Zwiebeln kommen in den Herbstmonaten zwischen September und November in die Erde. So bleibt den Pflanzen genug Zeit, es sich im Boden gemütlich zu machen, bevor die ersten Fröste kommen. Und dann steht da noch eine vergessene Kiste mit Blumenzwiebeln im Keller. Noch ist nichts verloren. Die Chancen sind groß, dass auch eine Nachpflanzung noch gelingt.

November – eine 2. Chance für die Blumenzwiebeln

Der richtige Zeitpunkt für das Einpflanzen kann im Kalender eigentlich nicht so genau festgeschrieben werden. Ausschlaggebend sind die Witterungsbedingungen. Blumenzwiebeln sollten auf jeden Fall in frostfreiem Boden gepflanzt werden. Zum einen tut sich der Gärtner leichter mit den Grabarbeiten, zum andern würden die Zwiebeln im gefrorenen Boden einen Kälteschock bekommen. In den oft milden Wintern, in unseren Breiten, kann das Zwiebeln setzen auch später noch gelingen, denn der erste Frost kommt häufig erst im Dezember. So haben vergessene Zwiebeln noch eine gute Chance, im kommenden Frühjahr mitzumischen.

Der Boden – Vorbereitung ist alles

Man kann die vergessenen Blumenzwiebeln auch noch im November in die Erde setzen und darauf hoffen, dass sie im Frühling wieder erblühen. Um aber auf der sicheren Seite zu sein, empfiehlt es sich, den Boden dafür aufzubereiten. Blumenzwiebeln lieben lockeren Boden. Ist die Erde durch den Herbstregen verdichtet, lässt sie sich einfach mit Sand aufmischen. Eine Zugabe von Anzuchterde wirkt auf das Wurzelwachstum anregend. Mit dem Einsetzen der Blumenzwiebeln in die Erde hat man den Job noch nicht ganz erledigt. Die frisch gesetzten Zwiebeln müssen mit einer deutlich kürzeren Eingewöhnungszeit zurechtkommen. Mit einer dicken Dämmschicht sollte man sie deshalb vor der Winterkälte schützen. Zwar wärmt eine natürliche Schneedecke auch, aber eine extra Schicht aus Mulch, Laub oder Reisig ergibt einen effektiveren Winterschutz.

Blumenzwiebeln pflanzen auf den letzten Drücker

Selbst im Februar haben vergessene Blumenzwiebeln noch eine letzte Chance, im Blütenreigen der kommenden Frühjahrsaison mitzuhalten. Die Zeit ist zwar knapp, doch wenn ein paar Regeln beachtet werden, kann dies noch gelingen. Vor allem darf auch in diesem Fall der Boden nicht gefroren sein. Die Zwiebeln sollten dabei genauestens auf Fäulnis und Schimmel kontrolliert werden. Kranke Exemplare kommen nicht in den Boden. Die Blumenzwiebel steht um diese Zeit kurz vor dem Austreiben, was man an einem geschwollenen Zwiebelboden erkennen kann. Oft ist auch schon eine Triebspitze sichtbar. Um beides nicht zu verletzen, sollte mit der Zwiebel beim Setzen achtsam umgegangen werden. Das Pflanzloch darf dafür ruhig ein bisschen größer ausfallen

Aktuelle Angebote

Saisonal für Sie abgestimmt, schnüren wir tolle Angebote aus unseren aktuellen Bestsellern. Unser vielfältiges Sortiment läd zum Stöbern ein – suchen Sie sich Ihre schönsten Lieblinge aus.